Jetzt profitieren

Alleinarbeiterschutz ohne Risiko

App 1 Monat gratis testen, 3 Monate geschenkt bekommen.

SOS-Mobile App

SOS-Mobile App

Alles was Sie für die Absicherung Ihrer Alleinarbeiter brauchen, ist die SOS-Mobile App mit dem SOS-Portal. In Kombination mit ausgesuchten Smartphones ist die Lösung zertifiziert nach DIN VDE V 0825. Mit der SOS-Mobile App wird Ihr Smartphone zu einem PNG (Personen Not Gerät) – zum Schutz von Alleinarbeitern sowie von Mitarbeitenden in Bedrohungssituationen.

Probieren Sie unsere App kostenlos aus. Wir legen Ihnen einen 30-tägigen Demoaccount an. So geht’s:

  • App herunterladen
  • Registrieren
  • Swissphone kontaktiert Sie
  • Freigabe kostenloser Demo Account für 30 Tage
  • Ihre gratis Testphase
  • App Bewertung abgeben
App Store Google Play Store

1 Monat testen – ohne Risiken, ohne Kosten

Das Herunterladen der App auf Ihr Smartphone ist kostenlos. Wenn Sie die App zum ersten Mal öffnen, können Sie einen unverbindlichen gratis 30-Tage-Demo-Account für das SOS-Portal anfordern. Damit profitieren Sie voll umfänglich von den Schutzfunktionen der SOS-Mobile App:

 

Schnelle und sichere Alarmierung im Notfall mittels manueller und automatischer Notruffunktionen. Automatische Weiterleitungen des Notrufs über mehrere Kanäle mit Angaben zur betroffenen Person und deren Position.

 

Eingetroffene Alarme dezentral entgegennehmen und gemäss individuellem Alarmplan abarbeiten. Wird der Notruf nicht angenommen, kann er eskaliert werden, bis geeignete Massnahmen eingeleitet werden.

Vordefinierte Notfallpläne hinterlegen, dezentrale Abarbeitung über die SOS-Mobile App

Manuelle Notruftaste
(willensabhängiger Notruf)

Ortung der Unfallstelle sowohl innerhalb eines Gebäudes (BLE) als auch im Freien (GPS)

Höchste Sicherheit, bewährte Lösung x-fach im Einsatz bei Gross- und Kleinunternehmen

Zertifiziert nach DIN VDE V 0825, ermöglicht Alleinarbeit nach DGUV-Regel 112-139 und nach den Vorgaben der SUVA

Willensunabhängiger Notruf
(Totmann-Detektion, Remote-Lifecheck, Autonom-Lifeckeck)

Geprüfte Sicherheit

Geprüfte Sicherheit

Als eine von wenigen App-basierten Lösungen ist die SOS-Mobile App in Kombination mit den Smartphones von Pepperl+Fuchs der Marke ECOM sowie i.safe MOBILE Smartphones nach der DIN VDE V 0825-11 «Geräte- und Prüfanforderungen für Personen-Notsignal-Anlagen unter Nutzung öffentlicher Telekommunikationsnetze» durch die DGUV zertifiziert und wurde mit dem international anerkannten GS-Siegel für «Geprüfte Sicherheit» ausgezeichnet.

Kontaktieren Sie uns

Warum sich Kunden für Swissphone entschieden haben

Quotation marks

Vor allem hat mich überzeugt, dass die Swissphone unsere individuellen Bedürfnisse an spezifischen Alarmfunktionen in die s.GUARD-App integrieren konnte.

Sicherheitsbeauftragter Bruker BioSpin AG
Quotation marks

Wir haben aus der Swissphone-Lösung definitiv einen großen Nutzen gegenüber dem alten System gezogen. Sie ermöglichte eine große Zukunftssicherheit, beispielsweise durch die Planung und Installation eines Defibrillationssystems, das mit dem Paging-System arbeitet, um eine schnelle Reaktion der Mitarbeiter bei Bedarf zu gewährleisten. Es erlaubt uns, noch mehr zu verbessern und unseren Alltag effektiver zu gestalten.

Charlie Cunningham, IT Ingenieur von Swann-Morton in England
Quotation marks

s.GUARD ist für uns die richtige Alarmierungslösung, weil wir so sämtliche Bedürfnisse von technischer Alarmierung, Alleinarbeiterschutz bis hin zur Mobilisierung der Betriebssanität aus einer Hand kompetent und zuverlässig erfüllt bekommen.

Beat Hirt, Leiter technisches Facility Management Kistler Instrumente AG
YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Alleinarbeiter schützen mit dem SOS-Notrufsystem von Swissphone

FAQs

Was ist Alleinarbeit?

Eine Person gilt dann als allein arbeitend, wenn ihr nach einem Unfall oder in einer kritischen Situation nicht sofort Hilfe geleistet werden kann, weil sie beispielsweise ausser Sicht- und Rufweite zu anderen Personen arbeitet. Alleinarbeit ist nicht zulässig, wenn sie zu einer Verletzung führen kann, die sofortige Hilfe von einer zweiten Person nötig macht. (Quelle: SUVA)

Wo überall kommt Alleinarbeit vor?

Sowohl in der Industrie als auch im Dienstleistungssektor steigt die Anzahl von allein arbeitenden Personen. Einige Beispiele:

  • Arbeiten in automatisierten Produktionsabläufen
  • Arbeiten an Arbeitsmitteln (Maschinen, Anlagen, Geräten, Aufzügen) im Sonderbetrieb wie Reinigungs- oder Kontrollarbeiten, beim Rüsten und Einrichten
  • Arbeiten in Lagerräumen, Kellern, Aussenlagern, Tiefkühllagern
  • Arbeiten in Kraftwerken, Kehrrichtverbrennungs- und Kläranlagen sowie auf Deponien
  • Arbeiten im Labor
  • Überzeit-, Schicht-, Gleitzeit- oder Wochenendarbeit
  • Kontrollgängen in ausgedehnten Anlagen oder bei Kontrollen in Betrieben ausserhalb der normalen Arbeitszeiten und während der Betriebsferien
  • Arbeiten im Gleisbereich von Eisenbahnanlagen
  • Monteure in Kundenbetrieben
  • Haustechniker (Facility Manager)

 

(Quelle: SUVA)

Weshalb muss Swissphone die App freischalten?

Swissphone muss gewährleisten, dass die App mit dem SOS-Portal richtig verknüpft wird und somit sämtliche Funktionalitäten freigeschaltet werden.

Entspricht die Überwachung den gesetzlichen Vorgaben bzgl. Datenschutz, werden Alleinarbeiter ständig überwacht?

Die gesetzlichen Vorgaben werden von Swissphone strikt eingehalten. Es findet keine permanente Überwachung statt: Die Lokalisierung wird erst über einen eingehenden Notruf/Alarm gestartet.

Besteht die Möglichkeit, für unterschiedliche Alleinarbeiterplätze unterschiedliche Konfigurationen vorzunehmen?

Ja, die Lösung bietet eine grosse Anzahl an Möglichkeiten. Von Alarmarten über Vor- und Testalarme bis hin zum Lifecheck und einem individuell festgelegten Eskalationsmanagement lassen sich individuelle Bedürfnisse integrieren. Gleichzeitig können ganze Teams einheitlich über eine Masterfunktion konfiguriert werden. Dies wiederum bringt erhöhte Sicherheit und Einheitlichkeit.

Welche Informationen können in der Lösung hinterlegt werden?

Die Stärke der App mit dem SOS-Portals ist die Offenheit: Es lassen sich – ganz nach Ihren Bedürfnissen – eine Vielzahl an Dokumenten hinterlegen. So zum Beispiel:

  • Gebäudepläne
  • Patienteninformationen wie Allergien, Blutgruppe etc.
  • Notfallpläne, die abgearbeitet werden müssen
  • Kontaktlisten
  • Automatische Weiterleitungen (SMS, E-Mail, Telefon, Paging)
  • Etc.

Wozu dient der Testalarm?

Ein Testalarm kann jederzeit abgesetzt werden, um sicherzustellen, dass die Alarmierungskette funktioniert. So lässt sich regelmässig überprüfen, ob die Endgeräte voll funktionstüchtig sind und die Alarme gemäss Vorgaben übermitteln.

Wer leistet bei einem Notruf Hilfe?

Dies ist durch das Einsatzdispositiv bestimmt: Ein ständig besetztes Kontrollzentrum bearbeitet die Notrufe und koordiniert umgehende Hilfe. Oder der firmeninterne Notfalldienst reagiert auf die Notrufe (z.B. Sanitätsdienst). Oder Mitarbeiter, die sich in der Nähe aufhalten, erhalten eine Benachrichtigung über den Notfall per App, Sprach- oder Textnachricht oder Paging.

Kundenreferenzen

Warum sich Unternehmen für unsere Lösung entschieden haben und wie sie ihre Alleinarbeiter absichern, lesen Sie in unseren Kundenreferenzen.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Das Swissphone Notrufsystem im Einsatz beim Baustoffzentrum Olten/Zofingen