SOS-Mobile App

Intuitive Notfall-App

Die SOS-Mobile App für Android- und iOS-Smartphones bietet Sicherheit für Alleinarbeiter oder auch für Mitarbeiter, die mit Bedrohungssituationen rechnen müssen.

Was macht die SOS-Mobile App aus?

  • Einfache Installation
  • Alarmauslösung über das SOS-Portal per Smartphone
  • Kein separater Pager etc. erforderlich
  • Volle Sicherheitsfunktion
  • Willensabhängige und willensunabhängige Alarmierung

Mit der SOS-Mobile App wird das Smartphone zum Personen-Notsignal-Gerät (PNG) und einem nach DIN VDE V 0825 zertifizierten Alarmierungsgerät, das eine schnelle und sichere Alarmierung im Notfall erlaubt. Dafür stehen manuelle und automatische Notruffuktionen zur Verfügung. Der Notruf wird über das SOS-Portal über mehrere Kanäle weitergeleitet. Angaben zur betroffenen Person und deren Position werden über GPS (outdoor) oder Bluetooth LE (indoor, mit dem SOS-Beacon) bestimmt. Für die eintreffenden Alarme ist im SOS-Portal ein individueller Alarmplan hinterlegt. Wenn der Notruf nicht angenommen wird, kann er eskaliert werden, bis geeignete Massnahmen eingeleitet werden. Die SOS-Mobile App ist die smarte Lösung, denn so benötigen Sie für Alleinarbeiter keinen Pager mehr. Ebenso können Mitarbeiter, die bedroht werden, dank der App auch ohne Alarmierungs-Button direkt Hilfe rufen.

Einmal hochgeladen, lässt sich die App mit geringem Aufwand in Betrieb nehmen – wenn gewünscht, zunächst 30 Tage auf Probe. Die Handhabung ist komfortabel, weil Sie mit der Bedienung Ihres Smartphones bereits vertraut sind und kein separates Gerät mitführen müssen.

Die SOS-Mobile App ist nach DGUV-Regel 112-139 zertifiziert.

Die Ortung der Unfallstelle ist sowohl innerhalb eines Gebäudes (BLE) als auch im Freien (GPS) problemlos möglich.

Einfach einen Monat lang ausprobieren!

Testen Sie unsere App kostenlos – mit einem 30-tägigen Demoaccount. Laden Sie die App einfach herunter. Wenn Sie sie zum ersten Mal öffnen, können Sie unverbindlichen den kostenfreien Account für das SOS-Portal anfordern. Nach der Freigabe durch Swissphone beginnt Ihre Testphase. Damit profitieren Sie vollumfänglich von den Schutzfunktionen der App und können testen, ob Sie bzw. Ihre Mitarbeiter die SOS-Mobile App künftig dauerhaft nutzen möchten.

Mehr zur Aktion

Downloads

Bedienungsanleitung SOS-Mobile App

Datenblatt I.SAFE IS520.1

Datenblatt I.SAFE IS520.2

Datenblatt I.SAFE IS725.2

Datenblatt Ruggear RG725

Datenblatt Smart-Ex® 02 DZ1

Datenblatt Smart-Ex® 02 DZ2

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Sie brauchen Unterstützung?

Wir beraten Sie gerne!

    Swissphone-Tipp: ähnliche Produkte für Sie

    Der SOS-Beacon erlaubt die genaue Positionsbestimmung von Personen,,...

    Das Personen-Notsignal-Gerät TRIO sendet automatisch oder manuell...

    Weshalb muss Swissphone die SOS-Mobile App freischalten?

    Swissphone muss gewährleisten, dass die App richtig mit dem SOS-Portal verknüpft wird und somit sämtliche Funktionalitäten freigeschaltet werden.

    Welche Informationen können in der Lösung hinterlegt werden?

    Ein grosser Vorteil der Lösung ist die hohe Flexibilität. Sie können – ganz nach Ihren Bedürfnissen – eine Vielzahl an Dokumenten hinterlegen. So zum Beispiel:

     

    • Gebäudepläne
    • Patienteninformationen wie Allergien, Blutgruppe etc.
    • Notfallpläne, die abgearbeitet werden müssen
    • Kontaktlisten
    • Automatische Weiterleitungen (SMS, E-Mail, Telefon, Paging)
    • Etc.

    Wozu dient der Testalarm?

    Ein Testalarm kann jederzeit abgesetzt werden, um sicherzustellen, dass die Alarmierungskette funktioniert. So lässt sich regelmässig überprüfen, ob die Endgeräte voll funktionstüchtig sind und die Alarme gemäss Vorgaben übermittelt werden.

    Wer leistet bei einem Notruf Hilfe?

    Wer Hilfe leistet, ist durch interne Rettungskräfte bestimmt: Ein ständig besetztes Kontrollzentrum bearbeitet die Notrufe und koordiniert umgehende Hilfe. Entweder reagiert der firmeninterne Notfalldienst auf die Notrufe (z. B. der Sanitätsdienst). Oder Mitarbeiter, die sich in der Nähe aufhalten, werden per App, Sprach- oder Textnachricht oder Paging über den Notfall informiert.